Sawidubap feat. Thomas Gansch

Mittwoch 05.01.2022 | Big Band | Eintritt EUR 24,-/20,-

SAWIDUBAP feat. Thomas Gansch

Als Big Band in klassischer Besetzung wurde Sawidubap 2004 vom renommierten Tiroler Saxophonisten Markus Geyr gegründet. Die Idee war, das Potential an ambitionierten jungen Musikerinnen und Musikern der Musikkapelle seines Heimatortes Hatting auszuschöpfen, um sie an das Genre des Jazz heranzuführen. Bereits 2007 erspielte sich die Band mit dem ersten Platz beim Bayrischen Jazzwettbewerb „Jugend jazzt“ einen viel beachteten Erfolg.

15 Jahre später hat sich die Bigband einen überregionalen Bekanntheitsgrad durch zahlreiche Konzerte in Tirol erarbeitet. Nach wie vor rekrutiert die Band seine Mitglieder aus nahezu ausschließlich aus Hatting stammenden Musikerinnen und Musikern. Das hohe Niveau der Band wurde auch durch internationale Gastmusiker und Workshop-Leiter erreicht.

Thomas Gansch wuchs in Melk als jüngstes Kind einer Musikerfamilie auf. Sein Vater, Johann Gansch, war Blasmusik-Kapellmeister und Komponist, der Bruder Hans Gansch war bis 2014 Professor für Trompete am Salzburger Mozarteum. Bereits im Alter von 15 Jahren begann er sein Studium an der Musikhochschule in Wien. In dieser Zeit bildete sich das Blasmusik-Ensemble Mnozil Brass, als dessen musikalischer Leiter und Moderator er international in Erscheinung tritt.

1999 wurde Gansch von Mathias Rüegg in das Vienna Art Orchestra (VAO) aufgenommen. Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des VAO gründete Gansch seine erste eigene Band Gansch & Roses für die er selbst Kompositionen und Arrangements schuf. 2001 und 2002 war Gansch & Roses immer wieder als Stageband des Wiener Jazzlokals Porgy & Bess auf der Bühne. Ab 2013 gastierte er in der Vorweihnachtszeit eine Woche im Wiener Jazzland mit Spitzenmusikern seiner Wahl: u. a. mit Oliver Kent, Mario Gonzi, Florian Trübsbach, Leonhard Paul, Stephan Zimmermann, Matthieu Michel, Johannes Herrlich, Herwig Gradischnig, Roman Schwaller, Andreas Scherer, Paulo Cardoso, Alex Deutsch, Michael Hornek, Gary Smulyan u. v. a.

Neben seiner Mitwirkung in Jazz- und Blasmusik-Gruppen tritt Gansch auch als Sänger von Wienerliedern und Schlagern auf.

Mit zwei Mitgliedern von Mnozil Brass, dem Tubisten Albert Wieder und dem Posaunisten Leonhard Paul, bildet er das Trio Wieder, Gansch & Paul, mit dem sie im Rahmen der Amadeus-Verleihung 2020 in der Kategorie Jazz/World/Blues nominiert wurden.

Gansch unterrichtet außerdem an der Wiener Privatuniversität Jam Music Lab im Gasometer Wien.[1]

thomas-gansch

 

Zurück