SESSION PLUS - (OpenStage # 65) mit TORIYO

Donnerstag 03.12.2020 | Beginn: 20.00 Uhr | Eintritt EUR 15,-/12,-

Im Herbst gibt es ein Update der bekannten OPEN STAGE-Reihe in der Kellerei: Die „Session PLUS“

Da viele Musiker aufgrund der Corona-Pandemie keine Auftritte spielen können, möchte die Kellerei von September bis Dezember die Opener-Band bei der Session aufwerten, indem ihr mehr Raum für ihre musikalische Darbietung gegeben wird. Für diese Konzerte vor der offenen Session gibt es für die Musiker eine entsprechende Entlohnung, daher erlaubt sich die Kellerei auch, dafür vom Publikum Eintritt zu verlangen. 

Dieser Eintrittspreis wird bei € 15,- bzw. für Mitglieder der Kellerei bei € 12,- liegen. 

Die Termine bleiben an den üblichen Open-Stage Donnerstagen:

3 .September - Drehwerk

1. Oktober - Titus Waldenfels

5. November - 2seedsleft

3. Dezember - Toriyo (Masako Sakai)

Toriyo
Masako Sakai ( Organ )

Niklas Rehle ( Guitar )

Simon Kerler ( Drums )

Toriyo, ist der japanische Name einer frisch geschlüpften Jazzformation, die nahtlos an die amerikanische Orgeltradition anknüpft. Die Pianistin Masako Sakai, die ihr Musikstudium an der Staatlichen Universität für bildende Künste und Musik in Tokyo abschloss, kam kurz darauf nach Europa, wo sie sich vor allem als Pianistin einen Namen machte. So fand sie erst in den letzten Jahren zu ihrer neuen Leidenschaft, der Hammond-Orgel, welche ihr wie auf den Leib geschneidert scheint.

Der Musik-Lehramtsstudent und Schlagzeuger Simon Kerler gilt als ein Schützling des Bassisten und Bandleader Tiny Schmauch und fungiert seit einigen Jahren als Fundament für verschiedenste Bands im Allgäu und in Augsburg. Gemein haben all jene Bands und Projekte
wohl die treibende Energie Kerlers, mit der er das Publikum schnell in seinen Bann zieht.

So kreuzt sich sein Weg oft mit dem Jazz- und Bluesgitarrist Niklas Rehle. Ebenfalls durch Schmauch zum Jazz gekommen, studiert dieser mittlerweile Jazzgitarre an der Münchner Musikhochschule. Mit ihm an der Telecaster, ist das Orgeltrio vollständig und garantiert neben jazzigen Klängen funky Grooves, etwas Hip- Hop und jede Menge Soul.

Video auf Youtube

Zurück